Friday, 23 May 2014

Zentralmatura – wie läuft das ab?

Die Zentralmatura, an alle Schulen gleich – zentralisiert, wie es so schön heißt. Die ersten die ihre gesamte Matura unter diesem Prinzip machen, ist der Abschlussjahrgang 2014/15 für Ahs, und 2015/16 für BHS. Heiß umstritten unter Schülerin ist sie allemal, aber was genau kommt wirklich auf uns zu?


Die Zentralmatura wird ab dem Schuljahr 2014/15 eingeführt. Die Aufgaben sind standardisiert und kompetenzorientiert und in allen Schulen gleich. Alle Maturanten und Maturantinnen werden sich dieser Hürde österreichweit am selben Tag stellen.
Zur Zentralmatura gehören die Vorwissenschaftliche Arbeit, kurz VWA, zwei oder drei mündliche Prüfungen, sowie drei oder vier schriftliche Klausuren.

VWA - Vorwissenschaftliche Arbeit
Die Vorwissenschaftliche Arbeit zählt als erster Teilbereich der neuen Zentralmatura. Es handelt sich hierbei um eine vom Maturanten verfasste Arbeit, die eine Beantwortung der Forschungsfrage mit 40.000 bis 60.000 Zeichen umfasst. Diese Arbeit muss außerhalb der Unterrichtszeit verfasst werden, und der Beginn steht meist schon am Ende der 6. Klasse oder am Anfang der 7.Klasse an, wenn es darum geht, ein geeignetes Thema und einen Betreuer/eine Betreuerin zu finden mit dem im Verlauf des Verfassens der Arbeit immer wieder Gespräche stattfinden (mindestens 3). Der Betreuer muss Lehrkraft der Schule sein, muss jedoch nicht ein bestimmtes Fach unterrichten, genauso wie die VWA nicht Bezug auf einen Unterrichtsgegenstand nehmen muss. Vor der schriftlichen Matura steht noch ein Präsentationstermin für die Vorwissenschaftliche Arbeit an, wo man sie der Kommission präsentiert.

Schriftliche Matura
In Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Latein, Griechisch und Mathematik läuft diese standardisiert ab. An allen Schulen wird die Matura im jeweiligen Fach mit landesweit denselben Aufgaben an einem bestimmten Tag stattfinden. Das Antreten in Deutsch/Unterrichtssprache und Mathematik ist obligatorisch. Die Benotung erfolgt mit einem standardisierten Beurteilungs- und Korrekturschlüssel. Sollte die Beurteilung negativ ausfallen, kann man sie zu einem anderen Termin wiederholen, oder noch vor der mündlichen Matura zu einer Kompensationsprüfung antreten.

Mündliche MaturaEntscheidet man sich für 3 schriftliche Klausuren, stehen einem 3 mündliche Prüfungen bevor. Entschied man sich jedoch für 4 schriftliche, sind zum Zeitpunkt der mündlichen Matura nur noch 2 Prüfungen offen. In Summe sind es also 6 Prüfungen, wovon mindestens 3 und maximal 4 schriftlich sein dürfen. Mündlich antreten kann man in jedem Fach, welches man in der 8. Klasse besucht hat und mindestens 2 Jahre hatte. Ein Eintreten in Nebenfächern und Wahlpflichtfächer ist also für die mündliche Matura zulässig. Je nach Anzahl der Stunden gibt es verschieden viele Themenkreise (mindestens?, höchstens?) mit je 2 Fragen. In Fremdsprachen besteht das mündliche Antreten aus einem Monologen und einem Dialogen Teil. Die Länge ist abhängig von dem Lernjahr.

http://www.bmukk.gv.at/medienpool/22700/reifepruefung_ahs_lfvwa.pdf 
https://www.bifie.at
http://www.ahs-vwa.at

- Anna S.K. 

“Twenty years from now you will be more disappointed by the things that you didn't do than by the ones you did do. So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in your sails. Explore. Dream. Discover.”~Mark Twain~


No comments: